And the forests will echo with laughter...


Die Ausstellung "And the forests will echo with laughter... Wald ohne Bäume in Kunst und Wissenschaft" öffnet nun am Samstag, den 27.6.2020, nach zweimonatiger Corona-Verspätung, ihre Pforten in der Eres-Stiftung in München.

Ich freue mich sehr, dass meine Videoperformance und Installation "XANNY" Teil der Ausstellung ist - neben Arbeiten von John Cage, Martin Kippenberger, John Baldessari, Luisa Baldhuber oder Michael Sailstorfer. In meiner Arbeit, die ich dank einer Kooperation mit der Stiftung Nantesbuch und dank der Unterstützung von Prof. Matthias Drösler und Sylvia Holzträger von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf im Moorwald in Nantesbuch umsetzen konnte, beschäftige ich mich mit dem Boden des Moorwaldes und habe unter anderem Torf aus fünf Metern Tiefe (entspricht ca. 7000 Jahren) entnommen.

2/3 der Installation finden sich in der Eres-Stiftung, das letzte Drittel wird im Rahmen von Erkundungen, die als Begleitprogramm der Ausstellung angeboten werden, in Nantesbuch zu sehen sein.

Hier finden Sie nähere Infos zu der Ausstellung, die bis März 2021 jeden Samstag mit Voranmeldung besucht werden kann.

Aktuelle Einträge

Kooperation

  • Instagram Social Icon

© 2019 Miriam Maria Ferstl