Artist in residence in der Stiftung Nantesbuch


Im November durfte ich eine Woche als artist in residence in der Stiftung Nantesbuch im Voralpenland verbringen. Die Stiftung beschäftigt sich mit den Themen Kunst und Natur und hat unter anderem ein eigenes Moor auf dem Gelände, in dessen jahrtausendealter Geschichte ich wortwörtlich "graben" konnte. Die künstlerische Arbeit, die aus den Feldforschungen hervorgeht, wird 2020 in einer Ausstellung in der Münchner Eres-Stiftung sowie der Stiftung Nantesbuch zu sehen sein und es wird auch Moor-Erkundungen in Nantesbuch geben, die ich mit dem Kurator Dr. Jörg Garbrecht leiten werde.

Weitere Infos dazu gibt es über den Newsletter. Schicken Sie mir einfach eine kurze Mail an info@miriamferstl.com mit Ihrem Namen und Ihrer Mailadresse und ich halte Sie auf dem Laufenden.

Aktuelle Einträge

Kooperation

  • Instagram Social Icon

© 2019 Miriam Maria Ferstl